ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

für Vermittlungsdienste im Fernabsatz

§ 1 Allgemeines

  • Unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten, soweit nicht ausdrücklich etwas Anderes vereinbart ist, für alle Angebote, Aufträge, Kaufverträge und Lieferungen, die wir an Auftraggeber (Käufer) leisten. Sie gelten gleichfalls für künftige Geschäftsbeziehungen auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen des Käufers werden nicht anerkannt, auch wenn wir ihnen nicht ausdrücklich widersprechen. Alle Nebenabreden bedürfen unserer schriftlichen Bestätigung.

§ 2 Angebot

  • Unsere Angebote sind unverbindlich. Kleine Abweichungen und technische Önderungen gegenüber unseren abbildungen oder Beschreibungen sind möglich.

§ 3 Vertragsabschluss

  • Der Kunde gibt mit seiner Bestellung ein verbindliches angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages ab. Die Fa. Lenzeder GmbH&CoKG kann dieses Angebot innerhalb von vier Wochen durch eine ausdrückliche Erklärung annehmen. Das Versenden der bestellten Ware oder einer Rechnung an den Kunden steht einer ausdrücklichen Annahmeerklärung gleich.

§ 4 Lieferung

  • Bei Bestellungen aus anderen Staaten stellt die Fa. Lenzeder GmbH&CoKG die Ware zur Abholung durch den Kunden oder ein von ihm beauftrages Transportunternehmen bereit.

§ 5 Preise, Versandkosten, Zahlung

  • Es gelten die Preise zum Zeitpunkt der Bestellung. Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Verpackungs- und Versandkosten.

§ 6 Eigentumsvorbehalt

  • Alle gelieferten Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum der Fa. Lanzeder gmbH&CoKG

§ 7 Gewährleistung

  • Ausgeschlossen ist eine Haftung für normale Abnutzung. Ein Gewährleistungsanspruch gegen uns ist nicht übertragbar und steht nur dem unmittelbaren Käufer zu. Die Gewährleistung erlischt bei Schäden die aufgrund unsachgemäßer Bedienung, Verwendung oder Lagerung entstanden sind oder der Kunde die gelieferte Ware verändert hat.

    Die Fa. Lenzeder GmbH&CoKG hat während der Gewährseistungspflicht von 6 Monaten das Recht auf kostenlose Nachbesserung. Schadensersatzansprüche aus Verzug oder nachgewiesene Ansprüche auf Aufwendungsersatz gemäß §284 BGB sind auf 10% des Kaufpreises beschränkt.

§ 8 Haftungsbegrenzung

  • Die Fa. Lenzeder GmbH&CoKG schließt die Haftung für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht worden sind aus. sofern diese keine vertragswesentlichen Pflichtem Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der gesundheit oder Garantien betreffen oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz berührt sind. Gleiches gilt für Pflichtverletzung der erfüllungsgehilfen von der Fa. Lenzeder GmbH&CoKG.

    Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist die Haftung in Fällen einfacher Fahrlässigkeit auf die Schäden, die in typischer Weise mit dem Vertrag verbunden und vorhersehbar sind, beschränkt. Schadenerstazansprüche aus Verzug oder nachgewiesene Ansprüche auf Aufwendungsersatz gemäß §284 BGB sind auf 10% des Kaufpreises beschränkt.

§ 9 Widerrufsrecht für Verbraucher

  • Sie sind als Verbraucher im Sinne von §355 BGB an Ihre Bestellung nicht mehr gebunden, wenn Sie binnen einer Frist von 2 Wochen nach Erhalt der Ware widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Zugang dieser Belehrung.Der Widerruf muss keine Begründung enthalten und muss in Textform erfolgen. Die Fa. Lenzeder GmbH&CoKG veranlasst dann die Rückholung der Ware. Organisieren Sie die Rücksendung nicht selbst, profitieren Sie von unseren Mehrversendetarifen, wir holen die Ware bei Ihnen ab. Unfrei zurückgesendet Waren werden nicht angenommen! Der Kaufvertrag wird durch formgerechten Widerruf aufgelöst. Bereits geleistete Zahlungen werden innerhalb von 14 Tagen per Überweisung zurückgezahlt.

§ 10 Widerrufsfolgen

  • Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B Gebrauchsvorteile) herauszugeben. Bei einer Verschlechterung der Ware kann Wertersatz verlangt werden. Dies gilt nicht, wenn die Verschlechterung der Ware ausschlißlich auf deren Prüfung - wie sie in etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Im Übrigen kann der Kund die Wertersatzpflicht vermeiden, indem er die Ware nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nimmt und alles unterlässt, was deren Wert beeinträchtigt.

§ 11 Gerichtsstand und anwendbares Recht

  • Auf diesen Vertrag ist österreichisches materielles Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts anzuwenden.
  • Für Streitigkeiten ist das für unseren Sitz sachlich zuständige Gericht ausschließlich zuständig. Wenn der Kunde Verbraucher im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes ist, gilt die Zuständigkeit jenes Gerichtes als begründet, in dessen Sprengel der Wohnsitz, der gewöhnliche Aufenthalt oder der Ort der Beschäftigung des Kunden liegt.
  • Erfüllungsort ist unser Unternehmenssitz.

Verkauf Schörfling